VERKEHRSKONZEPTE FUER MITTEL- UND GROSSSTAEDTE IN DEN OSTDEUTSCHEN BUNDESLAENDERN

Ohne gegensteuernde Massnahmen wird die sprunghaft wachsende Motorisierung in den Staedten der ostdeutschen Bundeslaender innerhalb weniger Jahre zu mehr als einer Verdopplung des Autoverkehrs fuehren. Entgegen planerischer Absicht werden sich die Konkurrenzverhaeltnisse zwischen MIV und OEPNV in kurzer Zeit zuungunsten des OEPNV aendern. Strassennetzerweiterungen und aufwendige Stadtbahnprojekte erfordern Planungs- und Umsetzungszeitraeume von 10 bis 20 Jahren. Die Steigerung des Verkehrsdruckes aber beginnt sofort. Deshalb sind kurzfristige Loesungsansaetze besonders wichtig. Diese liegen im wesentlichen innerhalb der vorhandenen Strassenflaeche, die konsequent - den OEPNV priorisierend - zu bewirtschaften ist und deren Effektivitaet durch Verkehrssteuerungstechnik gesteigert werden muss. Von aehnlicher Dringlichkeit sind flaechendeckende Parkraumkonzepte und eine staedtebaulich vertraegliche Erweiterung des Parkraumes durch Parkhaeuser und Tiefgaragen zur Entlastung des oeffentlichen Strassenraumes. (A*) Titel in Englisch: Transportation concepts for medium-sized a large cities in eastern german laender; Titel in Franzoesisch: Concepts de transport pour les grandes villes et les villes moyennes dans les laender est-allemands.

  • Authors:
    • TOPP, H H
  • Publication Date: 1991

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01253882
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:58AM