GENUEGEN VERHALTENSORIENTIERTE VERKEHRSMODELLE DEN ERFORDERNISSEN INTEGRIERTER PLANUNG?

Verhaltensorientierte Verkehrsmodelle bieten den weitreichendsten Einblick in die Bestimmungsgruende des Verkehrsverhaltens. Die Analyse und die Modellhochrechnung der bundesweiten Haushaltsbefragungen (KONTIV 76 und 82) zeigen jedoch entscheidende Maengel bisheriger Modellkonzepte auf. Sie sind in erster Linie am Verkehrssystem und nicht an der gemeinsamen Bedeutung von Siedlungsstruktur und Verkehr ausgerichtet. Sie beruecksichtigen nicht die besondere Bedeutung kleinraeumiger Strukturen fuer individuelle Verkehrsverhaltensentscheidungen und bleiben im Gegensatz zur Dynamik des Prozesses von Siedlung und Verkehr statisch. Zur Fortentwicklung derartiger Modelle sind Verkehrserhebungen mit einer Bestandsaufnahme der raeumlichen Randbedingungen zu verknuepfen. Verkehrserhebung und Bestandsaufnahme sind kleinraeumig zu konzipieren. Zumindest die Verhaltensaspekte Verkehrsmittel- und Zielentscheidung sind entsprechend der Struktur individueller Entscheidungen integriert zu behandeln. Langfristige Wechselwirkungen sind zu beruecksichtigen. (A*) Titel in Englisch: Do behavioural traffic models satisfy the requirements of integrated planning?; Titel in Franzoesisch: Les modeles de transports avec comme base le comportement des usagers de la circulation suffisent-ils aux exigences d'une planification integree?.

  • Authors:
    • HOLZ-RAU, H -
  • Publication Date: 1991

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01253879
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:58AM