AELTERE MENSCHEN ALS FUSSGAENGER IM STRASSENVERKEHR. EINE WIRKSAMKEITSSTUDIE ZUM DVR-SICHERHEITSPROGRAMM

Grundlage fuer die Untersuchungen waren zwei repraesentative Umfragen bei 973 aelteren Verkehrsteilnehmern und bei 680 Verkehrsteilnehmern zwischen 18 und 60 Jahren, offene Interviews mit 50 Moderator(inne)n und Leiterinnen von Senioreneinrichtungen sowie Intensiverhebungen (Befragungen und Verhaltensbeobachtungen) bei insgesamt 720 Seniorinnen und Senioren. Die Erhebungen wurden 1987 durchgefuehrt. Die Wirksamkeitsstudie umfasst 4 Untersuchungsbereiche: (1) Bekanntheitsgrad und Verbreitung des Programms: Die Untersuchungsergebnisse zeigen eine Bekanntheit des Verkehrssicherheitsprogramms bei einem Fuenftel der 18- bis 60jaehrigen und einem Drittel der Seniorenschaft. Die Seniorenveranstaltungen konnten bis Ende 1987 etwa zehn Prozent aller Senioren erreichen. Das Potential ist damit noch nicht ausgeschoepft. Vielen Senioren waren solche Veranstaltungen noch gar nicht bekannt. Ein Fuenftel der repraesentativ befragten Senioren wuerde, das Angebot vorausgesetzt, "sofort" eine Seniorenveranstaltung besuchen. (2) Bisherige Auswirkungen der Medienaktivitaeten: Auswirkungen durch die oeffentlichkeitsbezogenen Massnahmen waren insofern festzustellen, als sich in allen befragten Altersgruppen Personen, die das Programm kennen, ueber Verhaltensregeln von Fussgaengern und ueber spezielle Belange aelterer Fussgaenger fuer deutlich informierter hielten als Nichtkenner des Programms. (3) Erfahrungen bei der Programmumsetzung: Das paedagogisch-didaktische Konzept des DVR-Programms, das im Rahmen eines Moderationsansatzes und in Abgrenzung zu einem Vortragsstil die aktive Auseinandersetzung der Senioren mit ihrer Verkehrsteilnehmerrolle anstrebt, wurde von den Moderatoren ausnahmslos befuerwortet. Von den Seniorenkreisleitungen wurde der Nutzen von Verkehrssicherheitsarbeit generell anerkannt. Die aktive Beteiligung der Senioren und die Kontinuitaet von Verkehrssicherheitsarbeit erschienen hier jedoch nicht ueberall als ein erstrangiges Anliegen. (4) Wirksamkeitsanalyse: Die Seniorenveranstaltungen fuehrten bei ihren Teilnehmern in erster Linie zu einer Verbesserung des Verkehrswissens, vor allem ueber das richtige, altersangemessene Ueberqueren einer Fahrbahn. Dieser Aufklaerungserfolg bleibt offensichtlich nicht folgenlos fuer das Verhalten im Strassenverkehr, denn Teilnehmer an Seniorenveranstaltungen erwiesen sich im Vergleich zu Nichtteilnehmern bei den Verhaltensbeobachtungen als die sicheren Verkehrsteilnehmer. Insgesamt laesst sich ein positives Gesamtergebnis erkennen. Die festgestellten Wirkungen des DVR-Programms koennen als ein Beitrag zu einer verbesserten Verkehrssicherheit der aelteren Fussgaenger gewertet werden und sollten daher zu weiteren und verstaerkten Anstrengungen in der Programmumsetzung ermutigen. Bericht zum Forschungsprojekt 8534 der Bundesanstalt fuer Strassenwesen.

  • Availability:
  • Authors:
    • STEFFENS, U
    • WILLMES, G
    • GAWATZ, R
  • Publication Date: 1991-2

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01253869
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:57AM