SCHADSTOFFGEHALT VON BANKETTSCHAEL- UND KEHRGUT UND DEREN UMWELTVERTRAEGLICHE ENTSORGUNG

Das regelmaessig anfallende Bankettschael- und Kehrgut ist aufgrund seiner Herkunft vornehmlich mit verkehrsbedingten Schadstoffen, wie zum Beispiel Schwermetallen, Kohlenwasserstoffen, PAK und Salzen belastet. Der Einfluss verschiedener Faktoren wie zum Beispiel Strassenart, -lage, Verkehrsdichte, Arbeitsintervall, Winterdienst, Witterung et cetera auf die Materialien soll ermittelt werden. Verschiedene Schael- und Kehrgutproben, bei deren Probennahme die oben genannten Parameter beruecksichtigt werden, werden auf Schadstoffarten und -konzentrationen untersucht. Diese Untersuchungen werden nach einem Jahr wiederholt. Aufgrund der Ergebnisse sollen die verschiedenen Materialien im Hinblick auf ihre Belastung klassifiziert, anhand von Richtlinien beurteilt und moegliche Wege der Verwertung und Entsorgung aufgezeigt werden. Dabei sollen auch Massnahmen zur Schadstoffreduzierung in den Materialien (zum Beispiel Kompostierung, Fraktionierung) betrachtet werden.