DRITTE BREMSE FUER LANGE GEFAELLE

Nach mehr als dreijaehriger Erprobungszeit bietet MAN als erster Hersteller die ZF-Getriebe in Schwerlastwagen mit integriertem Hydro-Retarder zu einem Preis von weniger als 11 Tausend DM an. Probefahrten zeigten, dass bei Einsatz des Retarders plus Motorbremse mit erheblich hoeherer Konstantgeschwindigkeit gefahren werden kann als bei Einsatz ausschliesslich der Motorbremse. Der neue ZF-Retarder ist jedoch besser fuer den allgemeinen Einsatz auf schnellen Strecken geeignet als im Schwerlasteinsatz auf ausgesprochenen Gebirgsstrecken. Hier bleibt die Wirbelstrombremse im Vorteil, die nur das Handikap ihres groesseren Gewichtes mitbringt. Abschliessend werden Hinweise fuer den richtigen Umgang mit der "dritten Bremse" gegeben. Die Fahrer von Lastzuegen mit Retarder sollten die Betriebsbremse durchaus regelmaessig kurz und kraeftig einsetzen, damit zum Beispiel die Bremsbelaege "griffig" bleiben. Wer immer nur den Retarder bedient und seine Motorbremse vergisst, verringert auch ganz erheblich die zeit- und wegmaessig moegliche Bremsleistung. Dies kann zu einer automatischen Zuruecknahme der Retarderleistung fuehren. Wo haeufig lange Gefaelle beladen abzufahren sind und wo fuer die allgemeinen Einsatzverhaeltnisse ein relativ kleinvolumiger Turbomotor genuegt, dort bietet der neue ZF-Retarder attraktive Wirtschaftlichkeit bei gleichzeitig erhoehter Sicherheit und Zuverlaessigkeit des Transports.

  • Authors:
    • -
  • Publication Date: 1990

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 6-7
  • Serial:
    • Nutzfahrzeug
    • Volume: 42
    • Issue Number: 12
    • Publisher: Verlag Heinrich Vogel

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01253539
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:48AM