METHODEN ZUR MESSUNG UND BEURTEILUNG DER KENNWERTE DES UEBERDECKUNGSBETONS

Ziel der Forschungsarbeit ist es, geeignete Methoden zu evaluieren, mittels derer mit einfachen baustellentauglichen Mitteln Kennwerte des "Ueberdeckungsbetons" erfasst werden koennen, die eine "in situ" Beurteilung der Betondauerhaftigkeit ermoeglichen. Der vorgesehene Forschungsplan fuer die 1. Stufe des Forschungsprojektes, das heisst Entwicklungen im Labor, kann in die folgenden 5 Hauptetappen unterteilt werden: 1. Kritische Auswertung der existierenden Literatur ueber zerstoerungsfreie Pruefmethoden, welche fuer die Messung der Kennwerte des "Ueberdeckungsbetons", das heisst Durchlaessigkeit einerseits und mechanische Eigenschaften andererseits, eingesetzt werden. 2. Auswahl und Einfuehrung (inklusive Anschaffung der zusaetzlichen notwendigen Geraete) der bestgeeignetsten "in situ" Pruefmethoden zur Messung und Beurteilung der bezueglich Dauerhaftigkeit relevanten Parameter des "Ueberdeckungsbetons". 3. Evaluierung und Eichung der ausgewaehlten Pruefmethoden mittles eines experimentellen Untersuchungsprogrammes, unter Verwendung von Betonen unterschiedlichster Zusammensetzung, wie sie im schweizerischen Brueckenbau verwendet werden. 4. Reproduzierbarkeit der baustellentauglichen Methoden durch Einbezug von aeusseren Einflussfaktoren. 5. Erarbeiten von Richtlinien bezueglich Pruefflaechenvorbereitung und Versuchsdurchfuehrung bei den "in situ" Messungen. (A)