STATISCHE WIRKUNGSWEISE UND VERBUNDVERHALTEN DER SPRITZBETONSCHICHTEN DES EINSCHALIGEN TUNNELAUSBAUES

Beurteilt werden Trag- und Gebrauchsfaehigkeit eines einschaligen Tunnelausbaues aus Spritzbeton. Die Spritzbetonschale besteht aus drei Schichten unterschiedlichen Alters: einer Aussenschicht und einer einmal unterteilten Innenschicht. Zunaechst wird die Beanspruchung der Arbeitsfuge zwischen den Spritzbetonschichten und der Tunnelschale fuer folgende Lastfaelle untersucht: Lastfall Schwinden und Temperaturabnahme, Lastfall Porenwasserdruck, Lastfall Aussendruck, danach die Fugenschubspannungen in der Arbeitsfuge zwischen Aussenschicht und Innenschicht. Die charakteristischen Festigkeitswerte der Arbeitsfuge zwischen Aussenschicht und Innenschicht des Spritzbetons und ihre Variationskoeffizienten werden behandelt. Die Folgen, welche ein Verbundversagen der Arbeitsfuge nach sich ziehen wuerde, werden untersucht, zulaessige Fugenschubspannungen werden angegeben. Sicherheitsklassen nach GruSi-Bau und der Sicherheitsindex fuer einen Bezugszeitraum von einem Jahr nach GruSi-Bau sind angefuehrt. Abschliessend wird die Bedeutung des Nachweises gegen Fugenschubbruch bei einer Schubvermessung der Gesamtschale verhandelt.

  • Authors:
    • KUPFER, H
  • Publication Date: 1990

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01253411
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:45AM