TRANSITVERKEHR UND GESUNDHEIT

Anhand der Ergebnisse einer Feldstudie, durchgefuehrt 1983 bis 1985 in einem an der Tiroler Transitroute gelegenen Dorf, werden Auswirkungen der Umweltbelastung auf das Befinden der Bevoelkerung dargestellt. Die Erhebung wurde mittels standardisierter Frageboegen von speziell ausgebildeten Interviewern durchgefuehrt. Dabei wurde im Sinne der WHO-Definition von Gesundheit als Zustand vollkommenen koerperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens die soziopsychosomatische Einheit von Gesundheit besonders beachtet. Es zeigte sich, dass die am staerksten empfundene Belaestigung durch Laerm verursacht wurde, gefolgt von Abgasen, Russ und Staub. Der Zusammenhang zwischen Verkehrslaermbelaestigung und dem Auftreten psychischer und vegetativer Veraenderungen konnte bestaetigt werden, waehrend der Einfluss auf die Einnahme von Medikamenten und Genussmitteln keine eindeutige Interpretation zuliess.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 93-108
  • Monograph Title: TRANSIT ZWISCHEN UEBERROLLEN UND UEBERLEBEN
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01253405
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • ISBN: 3-85395-133-3
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:45AM