GROESSTE SCHRAEGSEILBRUECKE DER WELT ENTSTEHT IN DER NORMANDIE. FREIE SPANNWEITE UEBER DIE MUENDUNG DER SEINE. MITTELOEFFNUNG VON 856 METER ZWINGT ZUM BAU 210 METER HOHER PYLONE

Der insgesamt knapp 5 Kilometer lange Viadukt setzt sich aus einem 1.200 Meter langen Damm im Norden, dem rund 2.100 Meter langen Brueckenbauwerk und einem 1.500 langen Damm im Sueden zusammen. Die Schraegseilbruecke besteht aus dem 700 Meter langen noerdlichen Vorlandteil, der 856 Meter weit gespannten Mitteloeffnung und dem 550 Meter langen suedlichen Vorlandbereich. Das Brueckenmittelteil muss eine freie Durchfahrtshoehe von 50 Meter ueber dem hoechsten Hochwasser der Seine fuer Schiffe mit 100 Tonnen Wasserverdraengung und 11 Meter Tiefgang freihalten. Wesentliche Trageelemente der Schraegseilbruecke mit Vielseilsystem sind die beiden Pylonen, die Seile und der Versteifungstraeger. Von den A-foermigen Pylonen zu beiden Seiten der Mitteloeffnung sind die Seile in zwei Tragebenen faecherfoermig zum Versteifungstraeger gefuehrt. Zu seiner Dimensionierung dienten Messungen im Windkanal, brauchte man doch einen Brueckentraeger, der den heftigen Winden an der Kanalkueste gewachsen ist. Als Ergebnis erhielt man einen Querschnitt in Form eines flachen Trapezes mit einer Breite von 23,8 Meter und einer Hoehe von 2,9 Meter. Wegen der durch die grosse Spannweite bedingten grossen Masse kam als Baustoff fuer das Mittelfeld im wesentlichen nur Stahl in Betracht. Eine Optimierung und Versteifung der Konstruktion will man dadurch erreichen, dass der Versteifungstraeger im Mittelfeld auf jeweils 116 Meter von den Pylonen aus in Beton ausgefuehrt wird. (A*)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: S42
  • Serial:
    • VDI-NACHRICHTEN
    • Volume: 43
    • Issue Number: 44
    • Publisher: VDI Verlag GmbH
    • ISSN: 0042-1758

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01253359
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:44AM