BETONFAHRBAHNEN MIT GEOTEXTIL-ZWISCHENLAGEN - ERGEBNISSE AUS DER PRAKTISCHEN ANWENDUNG

Seit der ersten Verwendung eines Geotextils unter einer Betondecke im Jahre 1981 sind zahlreiche Erfahrungen gesammelt worden. Die Zwischenschaltung eines Geotextils zwischen Decke und Tragschicht ist ohne besonderen Aufwand im Baubetrieb moeglich. Das Geotextil hat keinen Einfluss auf die Anfangsebenheit; es koennte auch das Durchschlagen von Rissen verhindern. Die Querkraftuebertragung wird nicht beeintraechtigt. Bis heute sind keine negativen Einfluesse erkennbar gewesen. Einige Fragen sind offen, vor allem die des Langzeitverhaltens, und zwar inwieweit die Veraenderung der Auflagebedingungen im Laufe der Nutzungsdauer einen stoerenden Einfluss hat.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01253171
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:40AM