KOSTEN-NUTZEN-ANALYSE GUERTELTUNNEL

Untersucht wurden der volkswirtschaftliche Nutzen von Fahrzeiteinsparungen, die Oberflaechenentlastung, die Finanzierung und der Beschaeftigungseffekt eines 23,5 Kilometer langen Tunnels im Bereich des Guertels West, Sued, der West- und der Suedeinfahrt in Wien. Nach einer Studie von Dorfwirth wurden die Baukosten mit 1 Milliarde oesterreichischer Schilling pro Kilometer, die Erhaltungs- und Betriebskosten mit 4 Millionen oesterreichischer Schilling pro Kilometer und Jahr berechnet. Unter der Annahme, dass alle Verkehrsteilnehmer den Tunnel benutzen und die eingesparte Fahrzeit als Arbeitszeit genutzt wird, sind die Kosten fuer die Fahrzeitersparnis je nach Tunnelabschnitt 2 bis 4,7 mal so hoch wie der Wert der Arbeitsleistung, die in der eingesparten Fahrzeit erbracht wird. Die zur Erzielung einer spuerbaren Oberflaechenentlastung noetige Verlagerung von mindestens 80 Prozent des Verkehrs unter die Erde ist aufgrund der technischen Voraussetzungen (Anschluss saemtlicher Querverbindungen in einem bestimmten Mindestabstand) nur in drei Einzelabschnitten moeglich. Die Finanzierung dieser Tunnelprojekte muesste infolge der Ausschoepfung der vorhandenen zweckgebundenen Mittel durch Erschliessung neuer Einnahmen (Erhoehung der Bundesmineraloelsteuer, vermehrte Aufnahme von Schulden, allgemeine Haushaltsmittel) geschehen. Hinsichtlich des Beschaeftigungseffektes zeigt sich, dass andere fuer die Stadtentwicklung ebenso wichtige Massnahmen wie Wohnungsneubau und Stadterneuerung wesentlich wirksamer sind.

  • Authors:
    • RUESCH, G
  • Publication Date: 1990

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 30-41
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01253061
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:38AM