ENTWICKLUNG DER VERKEHRSSICHERHEIT AUF EUROPAEISCHEN AUTOBAHNEN

Auf dem Ende 1990 gegebenen Informationsstand werden in einer knappen vergleichenden Uebersicht fuer eine Reihe europaeischer Laender (A, B, CH, F, GB, I, NL) sowie die USA Entwicklung und Stand der Autobahnlaengen der Fahrleistungen und mittleren Verkehrsstaerken auf Autobahnen sowie der dort toedlich Verunglueckten dargestellt. Als Mass fuer das Risiko im Autobahnverkehr wird die Entwicklung der "Getoetetenrate" (Getoetete pro 1 Milliarde Fahrzeugkilometer) verglichen: Es zeigte sich, dass das Sicherheitsniveau auf deutschen Autobahnen im Laufe der Zeit erheblich besser geworden ist und im internationalen Vergleich keine unguenstige Position einnimmt, obwohl die Entwicklung 1989 und insbesondere 1990 unbefriedigend war. Die guenstigeren Werte von Grossbritannien und insbesondere den Niederlanden wurden aber bis 1989 noch nicht erreicht, obwohl sich Deutschland in den letzten Jahren stark angenaehert hatte. Auffallend ist, dass die Laender mit den guenstigen Getoetetenrate einen vergleichsweise hohen mittleren DTV (Durchschnittlicher Taeglicher Verkehr) aufweisen, waehrend bei Italien, Oesterreich und Frankreich ein eher niedriger mittlerer DTV vorliegt.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 26-8
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01252902
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:34AM