DIE REALITÄTSGERECHTE EINSCHÄTZUNG DES MENSCHEN ALS VERKEHRSTEILNEHMER - PLENARVORTRAG

Diskutiert wird die anthropologisch realitaetsgerechte Einschaetzung menschlichen Verhaltens im Strassenverkehr. Schon in der Fahrausbildung sollten seelische Erfahrungen aufgearbeitet werden. Ethischen Gesichtspunkten ist besonderes Gewicht beizumessen. Dies muss Inhalt der Gefahrenlehre sein. Angesichts der hohen Zahl von Verkehrsverletzten und -toten kann es keinen Rechtsanspruch auf unbeschraenkte Beteiligung des Buergers am motorisierten Verkehr geben. Recht und Moral muessen auch im Strassenverkehr korrelieren. Siehe auch IDS-Nummer 327355.

  • Authors:
    • Jörns, Klaus-Peter
  • Publication Date: 1990

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01252789
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:32AM