REICHT DAS GESETZLICHE INSTRUMENTARIUM ZUR WEITEREN VERBESSERUNG DER VERKEHRSSICHERHEIT AUS? - ARBEITSKREIS VII

Unangepasste Geschwindigkeit und zu geringe Sicherheitsabstaende werden als Zeichen zunehmend aggressiven Fahrverhaltens gewertet. Eine Reihe von Massnahmen, die dem begegnen sollen, ist zu fordern. Dazu gehoert verstaerkte Verkehrsueberwachung, Anpassung der Regel-Bussgeldsaetze an die tatsaechlichen Verhaeltnisse, situationsspezifische Verkehrsregelungen anstelle statischer Verkehrszeichen zur besseren Regelung der Geschwindigkeitseinhaltung und von Ueberholvorgaengen, zunehmende Einrichtung von Nachschulkursen fuer auffaellig gewordene Kraftfahrer, Ueberarbeitung des Mehrfachtaeter-Punktsystems und Ausdehnung des Fahrverbots auf grobe Geschwindigkeitsverstoesse. Diese Forderungen werden in drei Referaten und der abschliessenden Empfehlung detailliert. Siehe auch IDS-Nummer 327548.

  • Authors:
    • FREIER, R
    • SCHAEFER, H -
    • WINKLER, W
  • Publication Date: 1989

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01252787
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:32AM