DAS VERKEHRSPROBLEM IM INNTAL - EINE WECHSELWIRKUNG VON STRASSE UND SCHIENE

OESTERREICH IST AUFGRUND SEINER GEOGRAPHISCHEN UND GEOPOLITISCHEN LAGE EIN TRANSIT- UND DAMIT EIN VERKEHRSLAND VON ERHEBLICHER BEDEUTUNG. DER TRANSITVERKEHR FUEHRT MIT DEM IHN UEBERLAGERTEN INNEROESTERREICHISCHEN VERKEHRSAUFKOMMEN ZU GEWALTIGEN VERKEHRSKUMMULATIONEN AUF DEN UEBERREGIONALEN VERKEHRSWEGEN. ES WERDEN ABSCHAETZUNGEN DES GUETERVERKEHRS AUF DER STRASSE BIS ZUM JAHR 2000 PRAESENTIERT. WEITERS WERDEN DIE TRANSPORTKAPAZITAETEN DER BAHN UNTER EINBEZIEHUNG DER BEABSICHTIGTEN BAUMASSNAHMEN BESCHRIEBEN ZWECKS RECHNERISCHER ERMITTLUNG DER ENTLASTUNGSWIRKSAMKEIT. ES ZEIGTE SICH, DASS DIE TRANSPORTVERLAGERUNG VON DER STRASSE AUF DIE BAHN LEDIGLICH BEWIRKT, DASS DAS DERZEIT BESTEHENDE VERKEHRSNIVEAU AUF DER STRASSE BIS ZUM JAHR 2000 GEHALTEN WIRD UND KEIN WEITERER ZUWACHS ENTSTEHT. (KFV/K)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 44-9
  • Serial:
    • POLITISCHE BILDUNG
    • Volume: 12
    • Issue Number: 3
    • Publisher: OESTERREICHISCHES INSTITUT FUER POLITISCHE BILDUNG
    • ISSN: 0256-0720

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01252554
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:27AM