STRASSENVERKEHRSSICHERHEIT IM JAHRE 1989

IM JAHRE 1989 EREIGNETEN SICH AUF OESTERREICHS STRASSEN 46.565 VERKEHRSUNFAELLE MIT PERSONENSCHADEN. DAS BEDEUTET EINE ZUNAHME VON 5,3 % GEGENUEBER DEM VORJAHR. ES WURDEN 62.025 VERUNGLUECKTE REGISTRIERT (ZUNAHME VON 4,6 % GEGENUEBER DEM VORJAHR). 1.402 PERSONEN ERLITTEN TOEDLICHE VERLETZUNGEN (3-TAGESFRIST), WAS GEGENUEBER DEM VORJAHR EINE ABNAHME VON 3 % BEDEUTET. SOMIT VERUNGLUECKTEN TAEGLICH 170 PERSONEN, DAVON 4 TOEDLICH. DAS BEDEUTET EINE ZUNAHME DER VERLETZTEN UM TAEGLICH 8 PERSONEN. DER ANTEIL DER UNFAELLE MIT ALKOHOLISIERUNG STIEG VON 6, % (VORJAHR) AUF 6,9 % IM JAHRE 1989.AUFFAELLIG IST DIE UNFALLBETEILIGUNG DER FUSSGAENGER MIT 7,5 % AN DEN GESAMTUNFAELLEN UND MIT 18,6 % AN DEN GETOETETEN. DER ANTEIL DER KINDERUNFAELLE STIEG VON 1988 UM 0,3% AUF 10,3 % IM JAHRE 1989. BEI DER ERTEILUNG DER LENKERBERECHTIGUNGEN WAR GEGENUEBER 1988 EIN RUECKGANG UM 3,9 % ZU VERZEICHNEN. (KFV/K)

  • Corporate Authors:

    OESTERREICHISCHES STATISTISCHES ZENTRALAMT (OESTZ)

    ,    
  • Publication Date: 1990

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01252531
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:27AM