INNOVATIVE OPTIMIERUNG DES SCHIENEN-PERSONEN-NAHVERKEHRS-ANGEBOTES IM SUEDWESTRAUM MIT HILFE EINES INTEGRALEN TAKTFAHRPLANES

Fuer den durch die Strecken Basel-Karlsruhe-Stuttgart-Muenchen-Mittenwald begrenzten "Suedwestraum" ist, aufbauend auf dem "Systematisierten Knotenprinzip", ein integraler Taktfahrplan zu konzipieren. Hierbei sind die einzelnen Linien des Schienen-Personen-Nahverkehrs (SPNV) untereinander und mit dem Schienen-Personen-Fernverkehr (SPFV) optimal zu verknuepfen. Die Planung umfasst den "Zielzustand" sowie den Zwischenzustand 1995. Das Vorhaben soll dank eines Consulting-know-how-Transfers Impulse fuer betriebliche und technologische Entwicklungen im SPNV ausloesen. Es wird das Aufzeigen von Marktchancen und von Rationalisierungseffekten der Bahn ausserhalb der grossen Ballungsgebiete erwartet.