PRUEFUNG DER FROSTBESTAENDIGKEIT VON KOERNUNGEN

Die Pruefung der Widerstandsfaehigkeit von Koernungen gegen Frostbeanspruchung erfolgte bisher durch Ermittlung der Absplitterungen und der Aenderung des Los-Angeles-Wertes nach dreimaligem Frost-Tau-Wechsel an nach Evakuieren wassergesaettigtem Material der Kornklasse 4/8 oder des Korngemisches 4/Groesstkorn. Eine Koernung galt als frostbestaendig, wenn nach drei Frost-Tauwechseln weniger als 1 beziehungsweise 2 Masseprozent Absplitterungen anfallen und die Zunahme des um die Absplitterungen vermehrten Los-Angeles-Wertes weniger als 20 Masseprozent betraegt. Fuer die Untersuchungen zur erforderlichen Ueberarbeitung der geltenden Richtlinien wurden aus zwoelf Aufbereitungsanlagen sechs Edelbrechkoernungen, eine Edelkantkoernung, zwei Brechkoernungen und drei Rundkoernungen zwischen 4 und 16 mm Korngroesse entnommen. Diese Koernungen wurden in die Kornklassen 4/8, 8/11 und 11/16 zerlegt, gewaschen und bis zur Massekonstanz getrocknet. An diesen Kornklassen wurden die Los-Angeles-Werte gemaess OENORM B 3128 ermittelt. Anschliessend erfolgte die verschaerfte Wasseraufnahme gemaess OENORM B 3122 in Probeteilen von jeweils 3.000 Gramm durch zweimaliges, abgesetztes Kochen in destilliertem Wasser oder 1-prozentiger Kochsalzloesung. Nach dem Auskuehlen wurde das gesaettigte Probematerial flach in Polyethylensaecke eingebracht, evakuiert und luftdicht verschweisst. Ein Frost-Tau-Wechsel bestand aus: 1.) 0,5 Stunden Lagerung in Eiswasser, 2.) 3 Stunden Kaeltebad -25 Grad Celsius und 3.) 2,5 Stunden Wasserbad +20 Grad Celsius. Nach drei beziehungsweise zehn Frost-Tau-Wechseln wurden die Saecke vollstaendig entleert, das Material bis zur Massekonstanz getrocknet und die Absplitterungen auf folgenden Sieben abgesiebt: 11,2 mm, 8 mm, 5,6 mm, 4 mm, 3,15 mm, 2 mm und 1,6 mm. Anschliessend wurden abermals die Los-Angeles-Werte gemaess OENORM B 3128 ermittelt. Fuer die Zukunft wird empfohlen, auf zehn Frost-Tau-Wechsel zwischen -25 Grad Celsius und +20 Grad Celsius nach Wassersaettigung durch zweimaliges, abgesetztes Kochen mit destilliertem Wasser ueberzugehen. Als Absplitterungen duerfen maximal 0,5 Masseprozent fuer EBK und EKK beziehungsweise 1,0 Masseprozent fuer BK, KK und RK zulaessig sein, gemessen als Durchgang durch das Sieb mit der halben unteren Nennweite der geprueften Kornklasse. Die Zunahme des Los-Angeles-Wertes nach den Frost-Tau-Wechseln darf nicht mehr als 2 Prozentpunkte (oder 10 Prozent des Ausgangswertes) betragen.

  • Authors:
    • Eppensteiner, W
    • Krzemien, R
  • Publication Date: 1990

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01252411
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:24AM