ZUR INTEGRATION DER UVP IN DAS RAUMORDNUNGSVERFAHREN - METHODISCHE ANFORDERUNGEN

In Ergaenzung des Forschungsvorhabens, das die verfahrensmaessigen Voraussetzungen einer gestuften UVP nach dem Muster der EG-Richtlinien untersucht, sind hier vor allem Art, Ausmass und Intensitaet der kuenftig gebotenen Pruefung und der Darstellung der Umweltauswirkungen eines Vorhabens einschliesslich eventueller Alternativen herausgearbeitet. Insbesondere war zu untersuchen, welche Mindestanforderungen in das ROV aufgenommen werden muessen, damit es als UVP im Sinne der EG-Richtlinie bezeichnet werden kann. Anhand von Fallbeispielen wurden die verschiedenen methodischen Ansaetzevorgestellt, evaluiert und auf ihre UVP-Eignung ueberprueft. Schliesslichwurden Mindestanforderungen methodischer Art formuliert, die sich im Rahmen realistischer Verfahren bewegen.