VERKEHRSPROBLEME DER DDR IM BLICK AUF DIE DEUTSCHE EINHEIT

Der einheitliche deutsche Wirtschaftsraum, der freie EG-Binnenmarkt und die Oeffnung der osteuropaeischen Laender bringen der Ost-West-Achse wieder eine groessere Bedeutung. Ein integriertes deutsches Verkehrsnetz wird zu einer Drehscheibe der Nord-Sued- und Ost-West-Achse werden. Rechtzeitig gilt es daher, den kommenden Verkehrsentwicklungen vorzudenken und zu handeln. Analysiert werden die Auswirkungen der Wirtschaftsreform in der "DDR" bezueglich der Stellung der Verkehrsunternehmen sowie in bezug auf die Verkehrsmaerkte "Personenverkehr" und "Guetertransportmarkt". Dabei werden Prognosen einerseits ueber das Wachstum des Verkehrs sowie andererseits ueber moegliche Substitutionswirkungen bei den Verkehrstraegern betrachtet. Anschliessend wird auf die Entwicklung und Notwendigkeit des Verkehrsinfrastrukturbereichs eingegangen. Nach vorlaeufigen Berechnungen und Schaetzungen liegen die Kapitalaufwendungen fuer den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur in der "DDR" bis zum Jahr 2000 bei etwa 350 Milliarden Mark. Prioritaeten haben dabei unter anderem Massnahmen wie Reparaturen und Erneuerung im Oberbau und bei Bruecken, zum Beispiel auf den Hauptstrecken Hamburg-Berlin, Berlin-Hannover, Rostock-Dresden et cetera, der Einsatz moderner Verfahren und Technologien, der mehrgleisige elektrifizierte Ausbau der Hauptstrecken, der Neubau leistungsfaehiger Schienenverbindungen fuer Hochgeschwindigkeitszuege mit Anschluss an das europaeische Hochgeschwindigkeitsnetz, der Aufbau eines neuen Grossflughafens in Berlin et cetera. Um diesen und anderen Neustrukturierungen des Marktes erwachsenden Veraenderungen gerecht zu werden, muessen die Verkehrsunternehmen in der "DDR" zu verschiedenen Unternehmensstrategien greifen. Die einzelnen Strategien werden in dem Beitrag aufgefuehrt.

  • Authors:
    • GROSS, W
  • Publication Date: 1990

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01252152
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:19AM