FAHRERLAUBNISRECHT UND FAHREIGNUNG NACH EINFUEHRUNG DER FAHRERLAUBNIS AUF PROBE

Die Thematik der Nachschulung und Rehabilitation von Kraftfahrern hat bereits in den letzten Jahren die Diskussion zwischen Vertretern des Verkehrsrechts und der Verkehrspsychologie intensiviert. Seit Einfuehrung der Fahrerlaubnis auf Probe sind die Beruehrungspunkte zwischen Fahrerlaubnisrecht und Theorie der Fahreignung noch deutlicher sichtbarer als zuvor. Mit dem Rechtsinstitut Fahrerlaubnis auf Probe setzt das Fahrerlaubnisrecht auf die Veraenderbarkeit des Fahranfaengers durch Nachschulung. Damit wird eine Entwicklung fortgefuehrt, die bereits angelegt ist in der rechtlichen Zielsetzung der Besserung neben der Sicherung. Das Konzept "Veraenderbarkeit" hat in der Fahreignungsbegutachtung seit Mitte der 70er Jahre Eingang gefunden und ist in der psychologischen Rehabilitation von Kraftfahrern erprobt worden. Es wird vielerorts erkannt, dass der ueberkommene Charakterbegriff fuer eine flexible Verkehrssicherheitsarbeit der Verwaltungsbehoerde wenig brauchbar ist. Vielmehr muss Fahreignung als eine biographische Groesse gesehen werden. Kraftfahrer sind dem Wandel durch Erfahrung unterworfen. Beim auffaelligen Kraftfahrer rueckt das Risiko einer erneuten Auffaelligkeit in den Mittelpunkt der Betrachtung: es kann durch Massnahmen beeinflusst werden. Grundlagen und Konsequenzen dieses Konzepts einer biographischen Eignung werden dargestellt. Es geht vom lernfaehigen, eigenverantwortlichen Kraftfahrer aus, der bestimmter Rueckmeldungen bedarf. Aber auch die Grenzen der Veraenderbarkeit des Kraftfahrers werden aufgezeigt. Wenn wir den Mythos von den wenigen schwarzen Schafen, die das Problem darstellen aufgeben, wird die Fahrerlaubnis fuer alle Kraftfahrer ein Arbeitspapier. (A*) Titel in Englisch: Driving licence law and driver's qualification after introduction of the drivers's licence on probation.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 339-57
  • Serial:
    • Blutalkohol
    • Volume: 27
    • Issue Number: 5
    • Publisher: Bund gegen Alkohol im Strassenverkehr eV
    • ISSN: 0006-5250

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01252143
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:19AM