MODELLVERSUCH ZUR OPTIMIERUNG DES STRASSENWINTERDIENSTES IN DORTMUND UND BERLIN

Ziel des Vorhabens ist es, in einem Modellversuch unterschiedliche Winterdienstmassnahmen einzuleiten und die Auswirkungen auf den Verkehr, die Umwelt und die Wirtschaftlichkeit zu erfassen. Da in Dortmund zur Zeit eine flaechendeckende Streckenstreuung praktiziert wird, sollen im Rahmen des Modellversuchs "Streustrategien" an die winterlichen Strassenzustaende angepasste Massnahmen zur Sicherstellung eines ausreichenden Kraftschlussangebotes erprobt werden. Bezugsfall zur Bewertung der Alternativen ist die bisher in Dortmund praktizierte Streckenstreuung mit Natriumchlorid. Vergleichend dazu werden die Auswirkungen eines streusalzlosen Winterdienstes in Berlin auf die Verkehrssicherheit mit in die Untersuchung einbezogen. Darueber hinaus wird in Berlin eine Bushaltestelle mit einer Kaillarrohrmatten-Strassenheizung ausgeruestet, um unter praktischen Einsatzbedingungen Aussagen zum erforderlichen Waermebedarf, zur Nutzung moeglicher Energietraeger, zur technischen Funktionsfaehigkeit und zur betrieblichen Zuverlaessigkeit zu erhalten.