VERRINGERUNG DER KALTSTARTEMISSION DURCH PARTIELLE SAUGROHRVORWAERMUNG ANDEN MERCEDES-BENZ VIERZYLINDER-EINSPRITZMOTOREN

Seit Mitte 1990 ruestet Mercedes-Benz die Vierzylinder-Einspritzmotoren mit partieller Saugrohrvorwaermung aus. Hauptgrund fuer diese Neuentwicklung war, die Schadstoffemission der Vierzylindermotoren im Kaltstartzeitraum zu verringern, da innerhalb der ersten 1 bis 2 Minuten rund 70 - 80 Prozent der gesamten Emission von HC und CO ausgestossen werden. Durch die Einfuehrung der partiellen Saugrohrvorwaermung wird der "Wandablagerungseffekt", bei dem sich ein Teil des Kraftstoffes bei kaltem Motor an den kaltenWaenden des Saugrohres niederschlaegt, wesentlich verringert. Dargestellt und beschrieben werden Aufbau und Wirkungsweise der partiellen Saugrohrvorwaermung. Die Wintererprobung in Nordschweden hat gezeigt, dass selbst bei extrem niedrigen Aussentemperaturen die Anreicherungsrate reduziert werden kann, ohne dass Fahrfehler auftreten. Mit dem Einsatz der partiellenSaugrohrwaermung wird sowohl eine niedrigere Emission im Neuzustand als auch eine guenstigere Langzeitstabilitaet des Abgasreinigungssystems erreicht. Titel in Englisch: Reduction of cold-start emissions through patial heating of induction pipe of Mercedes-Benz 4-cylinder injection engines.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 316-7
  • Monograph Title: UNTERSUCHUNGEN ZUR RUSSBILDUNG WAEHREND DER DIESELMOTORISCHEN VERBRENNUNG
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01252043
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:17AM