ZUM STELLENWERT DER BLUTALKOHOLKONZENTRATION BEI DER BEURTEILUNG DER SCHULDFAEHIGKEIT

Bei der Auswertung von rund 4000 Urteilen eines Amts- und eines Landgerichts wurden 148 Faelle gefunden, in denen die Beurteilung der Schuldfaehigkeit eine Rolle spielte. Von diesen waren 74 fuer die Frage auswertbar, welcher Stellenwert der Blutalkoholkonzentration beigemessen wurde. Die Faelle wurden nach einer Vielzahl von Kriterien untersucht. Es handelte sichausschliesslich um Maenner (1982/83); davon waren 56 Prozent ledig, 30 Prozent geschieden oder getrennt lebend. 86 Prozent waren vorbestraft. DieTrunkenheitsmerkmale zeigten die bekannte geringe Zuverlaessigkeit. Die Blutalkoholwerte lagen ganz ueberwiegend ueber 2,0 Promille. Von letztlich 63 auswertbaren Faellen wurden 10 Mal alkoholbedingte Schuldunfaehigkeit, 43 Mal verminderte Schuldunfaehigkeit angenommen, 10 Mal wurde eine Beeintraechtigung der Schuldfaehigkeit verneint. Titel in Englisch: Blood alcohol concentration and judgement of condemnability.

  • Availability:
  • Authors:
    • MILTNER, E
    • SCHMIDT, G
    • SIX, A
  • Publication Date: 1990

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 279-84
  • Serial:
    • Blutalkohol
    • Volume: 27
    • Issue Number: 4
    • Publisher: Bund gegen Alkohol im Strassenverkehr eV
    • ISSN: 0006-5250

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01251987
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:16AM