INFORMATIONSAUFNAHME UND -UEBERLASTUNG IM STRASSENVERKEHR

IN EINEM FELDVERSUCH SOLL DIE WIRKSAMKEIT VON VERKEHRSZEICHEN IN ABHAENGIGKEIT UNTERSCHIEDLICHER UMGEBUNGSBEDINGUNGEN ERHOBEN WERDEN, DA DIE VERKEHRSTEILNEHMER EINER IMMER GROESSEREN FLUT VON INFORMATIONEN (INFORMATIONSAUFNAHME UND -UEBERLASTUNG) AUSGESETZT SIND. AUS EINER ANALYSE DIESER DATEN ERHOFFT MAN SICH, AUSSAGEN UEBER EINE EVENTUELLE REIZUEBERFLUTUNG IM STRASSENVERKEHR MACHEN ZU KOENNEN. WEITERS SOLLEN AUCH HINWEISE DARUEBER GEWONNEN WERDEN, WIE WEIT DAS VERKEHRSSYSTEM AN DIE MENSCHLICHEN INFORMATIONSVERARBEITUNGSPROZESSE ANGEPASST WERDEN SOLLTE UND WIE RELEVANTE INFORMATIONEN FUER DEN VERKEHRSTEILNEHMER AUFBEREITET WERDEN MUESSEN. (A)