KALTMISCHGUT, HERGESTELLT AUS ANIONISCHEN ODER KATIONISCHEN BITUMENEMULSIONEN UND NATUERLICHEN WIEDERZUVERWENDENDEN ODER ALTERNATIVEN BAUSTOFFEN; 1. TEIL: LABORVERSUCHE

Durch die Herstellung von in strassenbautechnischer Hinsicht geeignetem emulsionsgebundenem Mischgut koennen schadstoffhaltige Zuschlagstoffe kalt mit Bitumen eingekapselt werden und damit eine Verwendung im Strassenbau finden. Es wurden Reihenversuche mit Kaltmischgut aus mehreren kationischenund anionischen Emulsionen unter Verwendung verschiedener natuerlicher Mineralstoffe und jeweils Asphaltgranulat, Betonaufbruch sowie Muellverbrennungsasche als Zuschlagstoffe durchgefuehrt. Hinsichtlich strassenbautechnischer Eignung zeigen die Ergebnisse, dass es durch den Einsatz geeigneter Bitumenemulsionen moeglich ist, Kaltmischgut mit ausreichender Festigkeit herzustellen. Beim praktischen Einsatz muss das Brechverhalten der eingesetzten Bitumenemulsion nach der Mischgutherstellung genuegend Zeit fuer Transport, Einbau und Verdichtung gewaehren. Fuer Eignungspruefungen erweist sich der Druckversuch nach Duriez als geeignetes Verfahren, das imstande ist, das Tragverhalten von Kaltmischgut und seine Wasserbestaendigkeit zu beurteilen. Die in der vorliegenden Arbeit vorgeschlagene Vorgehensweise zur Festlegung der Mischungsverhaeltnisse bei der Mischgutherstellung beruecksichtigt den fuer die Verdichtung bedeutenden Wassergehalt nach Proctor und nimmt somit einen direkten Bezug zur Praxis.