BITUMEN- UND ASPHALTPREIS 1982 - EINFUEHRUNG

DIE EIGENSCHAFTEN DES ASPHALTES SIND UEBER VARIATION DER ANTEILE SEINER FESTEN, FLUESSIGEN UND GASFOERMIGEN FASER ALLEN ANFORDERUNGEN ANZUPASSEN. HIERVON WURDE IN DEN VERGANGENEN 25 JAHREN HAEUFIG GEBRAUCH GEMACHT, WOBEI IMMER WIEDER EINZELNE ANFORDERUNGEN ALS DOMINANT GALTEN UND EINE EINSEITIGE OPTIMIERUNG ERFOLGTE. NACHEINANDER STANDEN DIE KRITERIEN ERMUEDUNGSFESTIGKEIT, GRIFFIGKEIT, VERSCHLEISSRESISTENZ, STANDFESTIGKEIT UND SEIT 1980 RISSSICHERHEIT IM VORDERGRUND. IN DEM BESTREBEN, DIE ASPHALTZUSAMMENSETZUNG DER JEWEILIGEN FORDERUNG OPTIMAL ANZUPASSEN, AENDERTE MAN ETWA IM 5-JAHRES-RHYTMUS DIE ANFORDERUNGEN AN BINDEMITTELGEHALT, HOHLRAUMGEHALT, FUELLERGEHALT UND VISKOSITAET DES BINDEMITTELS UND ZWAR JEWEILS UM 180 GRAD. URSACHE HIERFUER IST DAS FEHLEN RATIONALER PRUEFVERFAHREN ZUR ERFASSUNG DER TECHNOLOGISCHEN PARAMETER VERDICHTBARKEIT, STANDFESTIGKEIT UND TIEFTEMPERATURVERHALTEN VON ASPHALT.

  • Authors:
    • ARAND, W
  • Publication Date: 1983

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 2-3
  • Serial:
    • BITUMEN
    • Volume: 45
    • Issue Number: 1

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01251557
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 6:06AM