RECHNERISCHE UNTERSUCHUNG DER SPANNUNG IN MASSIVBRUECKEN INFOLGE DER HYDRATATIONSWAERME

Fuer den nach verschiedenen technischen Baubestimmungen bereits zu beruecksichtigenden Einfluss der Hydratationswaerme sollen die bisher nicht geklaerte zeitabhaengige Temperaturverteilung und die daraus folgende zeitabhaengige Spannungsverteilung ermittelt werden. Fuer die Temperaturverteilung werden einschlaegige Messergebnisse und waermetechnische Berechnungen zugrunde gelegt. Repraesentative Querschnitte und Unstetigkeitsstellen von Ueberbauten sollen an Hand dieser Ergebnisse untersucht werden. Als erster Schritt soll als selbstaendige Teilaufgabe, die von der TH Darmstadt bearbeitet wird, die Auswirkung der Hydratationswaerme im Bereich der Koppelfugen von Spannbetonbruecken untersucht werden.