FRUEHE KRIECHVERFORMUNGEN DES BETONS

Beton hat ein viskoelastisches Verformungsverhalten. Die Beruecksichtigung erfolgt in Deutschland nach dem Berechnungsverfahren der DIN 4227. Dieses ist in erster Linie auf das Langzeitverhalten ausgerichtet und hierfuer geeignet. Kurzzeitige Kriechverformungen werden bei diesem Verfahren deutlich unterschaetzt. Bereits nach eintaegiger Belastungsdauer werden circa 20 bis 25 Prozent des zu erwartenden Endwertes erreicht. Auf der Grundlage von Kurzzeitkriechversuchen wird ein mathematischer Ansatz zur Berechnung der zeitabhaengigen Kriechzahl ermittelt. Dieser beruecksichtigt die Betonzusammensetzung, den Hydratationsgrad sowie den Belastungsgrad. Forschungsprojekt, gefoerdert mit den Forschungsmitteln des Deutschen Ausschusses fuer Stahlbeton unter dem Kennzeichen V 280.

  • Authors:
    • TROST, H
    • PASCHMANN, H
  • Publication Date: 1991

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01251292
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 5:44AM