VORSCHLAEGE ZU EINEM NEUEN VERKEHRSKONZEPT

Zielvorgaben fuer die Erstellung eines Verkehrskonzeptes sollten im Hinblick auf die Abgas- und Laermbelastung wie auch auf den Flaechenverbrauch und das Sicherheitsrisiko moeglichst quantifizierbar sein. Des weiteren sollten diese Zielvorgaben auf Landes- und Bundesebene gesetzlich abgesichert werden. Die verkehrspolitischen Massnahmen sind auf die Zielvorgaben auszurichten. Ein umfangreiches Programm solcher Massnahmen im Bereich der Raumplanung, der Angebotspolitik im oeffentlichen Verkehr, im Fahrrad- und Fussgaengerverkehr, im Individualverkehr und bei der Parkraumpolitik wird vorgestellt. Der Grundtenor des Konzeptes liegt beim Ausbau des oeffentlichen Verkehrsnnetzes und bei der Bevorzugung des oeffentlichen Verkehrs sowie des Radfahrer- und Fussgaengerverkehrs. (KfV/H)

  • Corporate Authors:

    KAMMER FUER ARBEITER UND ANGESTELLTE FUER WIEN

    PRINZ EUGEN STRASSE 20-22
    WIEN,   OESTERREICH  A-1041

    KAMMER FUR ARBEITER UND ANGESTELLTE FUER WIEN

    ,    
  • Publication Date: 1992-2

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 41S

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01251089
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 5:40AM