PROBLEME UND EINSTELLUNGEN AELTERER VERKEHRSTEILNEHMER

Es werden die Ergebnisse von qualitativen Meinungsbefragungen bezueglich Risikoeinschaetzung und Sicherheitsverhalten der verschiedenen Verkehrsteilnehmergruppen dargestellt, die wichtige Hinweise ueber Einstellungen und Probleme aelterer Verkehrsteilnehmer beinhalten. So sind 89 Prozent der befragten Fussgaenger der Meinung, es im Strassenverkehr besonders schwer zu haben. Aeltere Fussgaenger haben insbesondere Schwierigkeiten beim Ueberqueren von Kreuzungen und stark befahrener Strassen. Zur Verminderung der Gefaehrdung dieser Personengruppe wird gefordert, die uebrigen Verkehrsteilnehmer zu mehr Ruecksicht anzuhalten. Fuer aeltere Autofahrer stellt das Fahren eine Bereicherung ihres Lebens dar; der Spass am Autofahren nimmt mit zunehmendem Alter ebenso zu wie die Einschaetzung, selbst ruecksichtsvoll und vorsichtig zu fahren. An schwierigen Situationen werden unter anderem aufgefuehrt Stadtverkehr, Stau, Ueberholen und zu schnelles Fahren anderer sowie Parkplatzsuche und Kreuzungen. Dass sich Medikamente auf die Fahrtuechtigkeit auswirken koennen, ist 77 Prozent der befragten Autofahrer insgesamt bekannt, bei den ueber 75jaehrigen glauben dies nur 54 Prozent. Ein Drittel der Autofahrer gab an, regelmaessig Medikamente einzunehmen.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01251037
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 5:39AM