ELEKTRO-, HYBRID- UND WASSERSTOFFANTRIEB FUER PKW - CHANCEN FUER EINE ZWECKOPTIMIERTE TECHNIK

Hauptgruende fuer den Einsatz von Elektrizitaet und Wasserstoff fuer Kfz-Antriebe - sogenannte Hybridloesungen in Verbindung mit einem konventionellen Antrieb - sind Umweltfreundlichkeit und Flexibilitaet bezueglich der Primaerenergieverwendung. Beim Vergleich der herstellungsbedingten Kohlendioxid-Emissionen fuer diese und konventionelle Energietraeger kommt es nicht nur auf die Effizienz der Energiespeicherung und -wandlung im Fahrzeug, sondern vor allem auf den Mix der eingesetzten Primaerenergien und den Gesamtwirkungsgrad fuer die Endenergieerzeugung und -verteilung an. Je nach Voraussetzung ergibt sich somit eine Bandbreite von Aussagen, die von erheblichen Vorteilen bis zu deutlichen Nachteilen bezueglich der Kohlendioxid-Emission reichen koennen. Tagung der VDI-Gesellschaft Energietechnik in Wuerzburg, 25. und 26. Maerz 1992. Siehe auch Gesamtaufnahme der Tagung, IDS-Nummer 328691.

  • Availability:
  • Corporate Authors:

    VDI-GESELLSCHAFT ENERGIETECHNIK

    ,    
  • Authors:
    • REISTER, D
    • REGAR, K -
  • Publication Date: 1992

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 97-112
  • Monograph Title: ENERGIEHAUSHALTEN UND CO2-MINDERUNG: EINSPARPOTENTIALE IM SEKTOR VERKEHR.TAGUNG WUERZBURG, 25. UND 26. MAERZ 1992
  • Serial:
    • VDI-Berichte
    • Issue Number: 943
    • Publisher: VDI Verlag GmbH
    • ISSN: 0083-5560

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01250766
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 5:33AM