NEUES ZUR BESTIMMUNG DES FEUCHTEHAUSHALTES VON BESCHICHTUNGEN

Der Feuchtehaushalt eines beschichteten Untergrundes resultiert aus der Wasseraufnahme bei Kontakt mit fluessigem Wasser (Regen, Tau) und der Wasserabgabe in der Phase der Trocknung. Es wird gezeigt, dass mit den beschichtungsspezifischen Kenngroessen Gleichgewichtsfeuchte bei 50 Prozent, 93 Prozent relative Luftfeuchte, bei Lagern in fluessigem Wasser sowie den Diffusionskoeffizienten fuer Wasser(dampf) bei 50 und 93 Prozent relative Luftfeuchte der Einfluss der Beschichtung auf den Feuchtehaushalt des Untergrundes gut abgeschaetzt werden kann. Diese 5 Kenngroessen geben mehr Informationen zum Verhalten eines beschichteten Untergrundes bei wechselnder Wasseraufnahme und Trocknung als der s tief D - und w-Wert einer Beschichtung.(A*)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01250673
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 5:31AM