LANGZEITREHABILITATION CHARAKTERLICH "UNGEEIGNETER" KRAFTFAHRER UND FRUEHZEITIG-VORLAEUFIGE WIEDERERTEILUNG DER FAHRERLAUBNIS

Es wird vom Begriff der Ungeeignetheit zum Fuehren von Kraftfahrzeugen ausgegangen, der darin gesehen wird, dass der Betroffene mit groesserer Wahrscheinlichkeit als der statistische Durchschnitt in Zukunft mit dem Strassenverkehrsrecht in Konflikt geraten und damit eine ueberdurchschnittliche Gefahr darstellen wird. Die charakterliche Eignung ist nicht unteilbar. Der Ungeeignete kann jedoch durch Nachschulung rehabilitiert werden. Die moeglichen Rehabilitationsmoeglichkeiten werden besprochen. Die Voraussetzungen und Moeglichkeiten der Langzeitrehabilitation sollten bundeseinheitlich geregelt werden. Bei entsprechender psychologischer Beurteilung sollte die Fahrerlaubnis vorlaeufig mit der Auflage wiedererteilt werden, die Rehabilitationsmassnahmen fortzusetzen.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01250510
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 5:28AM