STAUVORGAENGE AUF VOLL AUSGELASTETEN AUTOBAHNEN

Allen Prognosen nach wird der Verkehr auf deutschen Autobahnen in den kommenden Jahren dramatisch ansteigen. Deshalb werden Staus immer weiter zunehmen. Die herkoemmliche Idealvorstellung, dass jeder seine Fahrgeschwindigkeit nach eigenem Ermessen waehlen kann und dafuer auch entsprechende Moeglichkeiten zum Ueberholen vorfindet, wird sich in Zukunft auf immer weniger Autobahnabschnitten verwirklichen lassen. Der zukuenftige Normalfall wird die Fahrt im Kolonnenstrom vollausgelasteter Autobahnen sein. Im guenstigsten Fall wird dieser Kolonnenstrom gleichmaessig verlaufen, zwar mit begrenzter, aber noch akzeptabler Geschwindigkeit und mit voller Ausschoepfung der Autobahn-Kapazitet. Im unguenstigen Fall wird der Verkehrsstrom mit verminderter Kapazitaet turbulent verlaufen, mit Fahrt von Stau zu Stau. Es kommt also darauf an, geeignete Massnahmen zu finden, um den gleichmaessigen Zustand der Verkehrsstroeme zu foerdern. Aus den Gesetzen der Stroemungslehre von Fluessigkeiten werden Formeln entwickelt, um die Prinzipien der Verkehrsstroeme auf voll ausgelasteten Autobahnspuren zu beschreiben. Aehnlich wie bei Fluessigkeiten mit der Reynold-Zahl laesst sich auch fuer den Verkehrsstrom der Umschlagpunkt von gleichmaessigen in turbulente Stroemungen definieren. Wenn nach solchen Kriterien ermittelte obligatorische Mindest- und Hoechstgeschwindigkeiten fuer die einzelnen Autobahnspuren eingefuehrt wuerden, liesse sich die Zahl der "Staus aus dem Nichts" wesentlich reduzieren. Titel in Englisch: Causes of traffic-jams on motorways carrying the maximum volume of traffic; Titel in Franzoesisch: Processus d embouteillage sur autoroutes utilisees au maximum.

  • Authors:
    • PIPER, H P
  • Publication Date: 1991

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01249619
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 5:07AM