GESAMTLAENGE 145 METER. MAXIMALE STUETZWEITE 71,50 METER.

Hauptauflagerpunkte der infolge der breiten Uferbereiche insgesamt 145 Meter langen Bruecke sind die beiden A-foermigen Pylon-Boecke, die circa 19 Meter hoch mittels je vier Abspannseilen die Bruecke tragen. Auf der Eschhofener Uferseite wurde im Hochuferbereich eine Zwischenunterstuetzung angeordnet. Die Fahr- und Gehbahn ist eine Trogkonstruktion, deren beide Randtraeger aus Brettschichttraegern im Querschnitt von 22x160 Zentimetern bestehen. Diese beiden Haupttraeger haben einen Lichtabstand von 2,90 Metern. Als Verbindungsglieder dienen Stahlquerrahmen aus Hohlprofilen, die in Abstaenden von 2,50 Metern angeordnet sind. Zur Windaussteifung fuegen sich im weiteren zwischen diesen Stahlrohrquerrahmen Druck und Zug beanspruchte Stahlrohrdiagonalen ein, so dass ein durchgehender, horizontaler Wind- und Stabilisierungstraeger aus Hauptbrettschichtholztraegern und dazwischen liegendem Stahlverband entsteht. (A*)

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 338-40
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01249590
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 5:06AM