FLANKIERENDE MASSNAHMEN ZUR EINRICHTUNG VON TEMPO 30-ZONEN

Bei der Ausdehnung der Tempo 30-Regelung auf groessere Gebiete koennen alle dazu erforderlichen baulichen Massnahmen meistens nicht finanziert werden. Anhand von Erfahrungen aus Modellgebieten (Buxtehude, Neuss, Esslingen) werden solche Massnahmen diskutiert, die im Sinne der Verkehrsberuhigung mehr oder weniger wirksam sind. In einer Reihe von Faellen (Krefeld, Hamburg, Darmstadt) konnten durch intensive Oeffentlichkeitsarbeit selbst ohne den Einsatz von baulichen Massnahmen beachtliche Geschwindigkeitsreduzierungen in Tempo 30-Zonen erreicht werden. Vorgeschlagen werden insbesondere "Merkzeichen" verschiedener Form zur besseren Kennzeichnung dieser Zonen, die sich als wirksam und kostenguenstig erwiesen haben.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01249426
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 5:02AM