DIE BEDEUTUNG DES UNFALLSCHREIBERS FUER DIE ARBEIT DER POLIZEI

Vorab werden die Aufgaben der zu einem Unfall gerufenen Polizei beschrieben, insbesondere die Spurensicherung. Dabei gibt es haeufig Schwierigkeiten hinsichtlich der Feststellung technischer Vorgaenge (Bremslicht, Fahrtrichtungsanzeiger, Beleuchtungsart). Durch unfallbedingte Zerstoerungen und nachtraegliche Manipulationen ist das Bedienen oder Funktionieren dieser Einrichtungen kaum sicher festzustellen. Durch Unfalldatenschreiber (UDS) koennen diese Fakten gesichert werden. Die Geraete muessen allerdings manipulationssicher sein. Der UDS ist ein Mittel der Beweissicherung. Nach derzeitigem Recht kann er als Beweismittel beschlagnahmt werden. Es bestehen jedoch in einfacheren Faellen Bedenken, ob dem nicht der Verhaeltnismaessigkeitsgrundsatz entgegensteht. Im gegenwaertigen Entwicklungsstand kann der UDS weder aus rechtlichen noch aus technischen Gruenden als Polizist im Auto angesehen werden. Vortrag anlaesslich des 38. gemeinschaftlichen AFO/GUVU-Seminars fuer Kfz-Sachverstaendige und Verkehrsjuristen am 21. und 22.3.1991 in der Universitaet zu Koeln.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01249324
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 5:00AM