RESORPTION UND ABBAU VON ALKOHOL GEMESSEN IN DER ATEMLUFT

Im Gegensatz zu der Erstellung eines Blutalkoholgutachtens, die wegen der gesetzlichen Bestimmungen in Oesterreich eine Rueckrechnung auf den Zeitpunkt der Ereignisse praktisch immer erforderlich macht, ist dies bei der Bestimmung von Atemalkohol wegen der unmittelbaren praktischen Einsatzmoeglichkeit der Atemalkohol-Messgeraete nur in seltenen Faellen notwendig. Fuer diese Faelle wurde in einer Grundlagenstudie ueber Resorption und Elimination von Alkohol, gemessen in der Atemluft, eine Formel zur Be- und Rueckrechnung von Atemalkohol entwickelt. Die Studie wurde im Auftrag des Kuratoriums fuer Verkehrssicherheit Wien mit Unterstuetzung der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt und des Oesterreichischen Bundesministeriums fuer Inneres, Wien, durchgefuehrt. Mit den Ergebnissen der Studie koennen nunmehr einerseits die Vorteile des raschen, da flaechendeckenden Einsatzes von Atemalkoholmessgeraeten genutzt werden, andererseits gibt es in Ausnahmefaellen fuer den aerztlichen Gutachter, ebenso wie bei der Blutalkoholbestimmung, die Moeglichkeit der Rueckrechnung auf einen frueheren Zeitpunkt.Das nunmehr vollstaendige System der Atemalkoholbestimmung traegt zu einer hoeheren Rechtssicherheit im Kampf gegen den Alkohol im Strassenverkehr bei. (A*)

  • Availability:
  • Authors:
    • FOUS, R
    • KLEBEL, E
    • SPICHAL, M
    • WERMUTH, M
  • Publication Date: 1991

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01249090
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 4:55AM