SICHERHEIT AELTERER KRAFTFAHRER IN DER DEUTSCHEN DEMOKRATISCHEN REPUBLIK

Ausgehend von der Zunahme der mittleren Lebenserwartung und dem zunehmenden Alter der Fahrzeugfuehrer werden Probleme aelterer Kraftfahrer dargestellt. Zu den psychophysischen Altersveraenderungen einzelner Organe (Reduzierung der Sehleistung, Abnahme des Hoervermoegens, Veraenderungen im Gehirn und Veraenderungen in der Lunge), Veraenderung der psychischen Leistungsfaehigkeit (Abnahme der Faehigkeit zur Mehrfachhandlung, herabgesetzte Faehigkeit der Informationsaufnahme, geringe Speicherzeit von dem Bewusstsein zustroemenden Informationen im Kurzspeicher und Verlangsamung der motorischen Reaktionszeit) sowie altersspezifische Wirkungen von Arzneimitteln mit Einfluss auf die psychophysische Leistungsfaehigkeit gezaehlt. Neben Ausfuehrungen zum altersspezifischen Unfallgeschehen und zu Aspekten der Handlungszuverlaessigkeit des Kraftfahrers werden Schlussfolgerungen zur Erhoehung der Sicherheit aelterer Kraftfahrer gezogen, die sich auf die Uebermittlung notwendiger Verkehrsinformationen, den Bau von Verkehrsanlagen und Signaleinrichtungen, die Verantwortung gesellschaftlicher und staatlicher Einrichtungen, die Kompensation psychophysischer Leistungseinschraenkungen durch geeignete technische Mittel und die Einfuehrung eines Seniorenzeichens an Fahrzeugen aelterer Fahrzeugfuehrer auf freiwilliger Basis beziehen. Siehe auch IDS-Nummer 328006.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 10-2
  • Monograph Title: SYMPOSIUM '90. AUSGEWAEHLTE THEMEN DER VERKEHRSSICHERHEITSFORSCHUNG IN EUROPA
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01248803
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 4:49AM