DER UNFALLDATENSCHREIBER FUER KRAFTFAHRZEUGE

Zur Aufklaerung von Unfallursachen im Strassenverkehr wurde immer wieder die Einfuehrung eines Unfalldatenschreibers gefordert. Dazu durchgefuehrt wurde zwischenzeitlich ein Forschungsvorhaben, das erfolgreich abgeschlossen wurde. Im Beitrag wird gezeigt, dass Unfalldatenschreiber unter Einsatz modernster Technik in der Lage sind, die Rekonstruktion von Verkehrsunfallablaeufen deutlich zu verbessern. Alle rechtlichen Fragen im Zusammenhang mit dem Einsatz des Unfalldatenschreibers wurden ueberprueft. Damit wurde auch ein wichtiger Meilenstein in Richtung der Einfuehrung des Unfalldatenschreibers erreicht. Der Beitrag gibt eine kurze Darstellung der wesentlichen Ergebnisse des Forschungsvorhabens, indem er das Vorhaben beschreibt, sowie das Messprinzip und die Geraetekonfiguration, das Auswertungskonzept und die experimentelle Ueberpruefung des Unfalldatenschreibers kurz darstellt. Auf dem Weg zu einer breiten Einfuehrung des Unfalldatenschreibers muessen jedoch noch einige Versuche durchgefuehrt werden. Parallel dazu muss fuer das Unfalldatenschreiber-Gesamtsystemkonzept in technischer und juristischer Hinsicht auch eine breite Zustimmung auf nationaler und europaeischer Ebene gefunden werden. Ergebnisse eines Forschungs- und Entwicklungsvorhabens, gefoerdert vom Bundesministerium fuer Forschung und Technologie und der Senatsverwaltung fuer Arbeit, Verkehr und Betriebe, Berlin.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01248796
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 4:49AM