BELASTUNGSSYSTEME FUER DEN SCHWERVERKEHR IM EFFIZIENZVERGLEICH

Die Herstellung der Dienstleistungsfreiheit im Strassengueterverkehr der Europaeischen Gemeinschaft ab 1993 wird mit einer deutlichen Ausdehnung des grenzueberschreitenden Strassengueterverkehrs und des Transitverkehrs verbunden sein. Die Unterschiede in den Belastungssystemen und den Belastungsniveaus zwischen den Mitgliedslaendern untereinander und mit den alten Transitlaendern gewinnen damit zusaetzliche Bedeutung als Hindernisse fuer die Gleichheit der Ausgangsbedingungen im Wettbewerb. Der Beitrag stellt zunaechst die verschiedenen Belastungsarten im Laendervergleich dar. Danach werden diese - beispielhaft - auf die Abbildungseffizienz geprueft, um daraus letztlich Aenderungs- beziehungsweise Harmonisierungsrichtungen aufzuzeigen. Als die wichtigsten Elemente des Belastungssystems werden die Kraftfahrzeugsteuer, die Mineraloelsteuer und die Strassenbenutzungsgebuehren untersucht. Bezueglich den Aenderungs- beziehungsweise Harmonisierungsrichtungen werden als effizienz- und harmonisierungspolitische Forderungen die Angleichung der Mineraloelsteuer in den Laendern der EG, die Vermeidung einer zu starken Gewichtsprogression der Kraftfahrzeugsteuer bei zwischenstaatlicher Angleichung und die Konzentration der Strassenbenutzungsgebuehren auf besonders aufwendigen Strecken dargestellt. Siehe auch IDS-Nummer 327994.

  • Authors:
    • FUNCK, R
  • Publication Date: 1991

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01248791
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 4:49AM