AUSWIRKUNGEN OERTLICH BEGRENZT AUFTRETENDER MAENGEL DER STRASSENBEFESTIGUNG AUF DIE NOTWENDIGKEIT RECHTZEITIGER ERHALTUNGSMASSNAHMEN

Grossflaechige Instandsetzungs- oder Erneuerungsmassnahmen werden vielfach durch oertlich begrenzt auftretende Maengel der Strassenbefestigung verursacht, die auf material- beziehungsweise einbaubedingte Fehlstellen oder, speziell im Bereich von Ortsdurchfahrten, auf Grabungen der Versorgungstraeger zurueckzufuehren sind. Mit der Forschungsarbeit sollten Auswirkungen fuer den Strassenbaulasttraeger, den Strassennutzer und das Strassenumfeld ("betroffene Dritte") aufgezeigt werden, die sich bei Auftreten derartiger Fehlstellen ergeben. Die genaue Lokalisierung und Charakterisierung von Fehlstellen an Strassenabschnitten ohne Grabungen ist derzeit nur mittels aufwendiger Mess- und Analyseverfahren moeglich, die mit Zerstoerungen der Befestigungssubstanz verbunden sind. Die empirischen Zustandsanalysen wurden daher auf repraesentative Fahrbahnabschnitte mit Grabungen beschraenkt. Ihr Zustand wurde visuell und unter Einsatz einfacher Messgeraete (Planograph, Querprofil-Messgeraet, Messrad und -keil) getrennt fuer Grabungsflaechen und urspruengliche, von Grabungen nicht betroffene Flaechen erfasst. Ergaenzend zur Erfassung der Zustandsmerkmale "Laengsebenheit", "Querebenheit", "Netzrisse", "Einzelrisse", "offene Naehte", "Gefuegeinhomogenitaeten" und "Wasserrueckhalt" wurden Expertenbefragungen zu den Auswirkungen von Grabungen durchgefuehrt. Die Analyse der nach der Bauweise, der Art der Wiederherstellung und dem Grabungsalter aggregierten Zustandsgroessen zeigt, dass bei provisorischer Wiederherstellung von Grabungen fuer alle Zustandsmerkmale, bei endgueltiger Wiederherstellung insbesondere fuer die Merkmale "Laengsebenheit", "offene Naehte" und "Wasserrueckhalt" signifikante Zustandsaenderungen auftreten. Bei gutem Zustand der von Grabungen nicht betroffenen Fahrbahnflaechen ergeben sich im Allgemeinen deutliche Zustandsverschlechterungen, bei schlechtem Ausgangszustand dagegen kaum Veraenderungen beziehungsweise sogar geringfuegige Verbesserungen. Im Zeitablauf sind nach Grabungen schnellere Zustandverschlechterungen zu erwarten. In die nach einer Zustandsbewertung durchgefuehrten Modellrechnungen zu den Auswirkungen grabungsbedingter Zustandsaenderungen wurden die direkten Folgekosten fuer den Baulasttraeger aufgrund erhoehter Unterhaltungsaufwendungen und vorzeitig erforderlicher Erhaltungsmassnahmen sowie die indirekten Folgekosten fuer den Strassenutzer aufgrund von Gebrauchswertminderungen und fuer das Strassenumfeld aufgrund erhoehter Laermemissionen und Beeintraechtigungen im optisch-aesthetischen Erscheinungsbild einbezogen. Mit Hilfe eines monetaeren Bewertungsansatzes (Baulasttraeger) beziehungsweise eines nutzwertanalytischen Verfahrens (Strassennutzer, -umfeld) wurden dabei jeweils die Schaedigungsprozentsaetze in der Relation "mit" und "ohne" Grabungen ermittelt. Die in Abhaengigkeit von Grabungszeitpunkt dargestellten Schaedigungsprozentsaetze koennen als Ausgangsgroessen fuer die Ermittlung von Wertminderungen herangezogen werden.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01248756
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 4:48AM