PARKEN IN KLEVE - DAS KLEVER MODELL

Fuer die Stadt Kleve (Niederrhein), die als Mittelzentrum fuer das Umland einschliesslich der benachbarten Niederlande liegt, wurde ein Parkraumkonzept entwickelt, dass auf andere Klein- und Mittelstaedte mit aehnlichen zentralen Funktionen uebertragen werden kann. Nach einer Situationsanalyse wird in sehr uebersichtlicher Form dieses Parkraumkonzept dargestellt. Das Grundkonzept besteht in der Aufteilung des oeffentlich zugaenglichen Parkraumes in drei Parkzonen. Auffangparkplaetze im Aussenbereich stehen kostenlos zur Verfuegung; bei Bedarf auch Buspendelverkehr zur Kernstadt. Zur Kernstadt hin sind Parkgebuehren von 2.00 DM pro Stunde und 5.00 DM pro Stunde gestaffelt. Stellflaechen im oeffentlichen Strassenraum entfallen vollstaendig. Die Funktionstuechtigkeit dieses Systems soll durch ein dynamisches Parkleitsystem mit numerischer Stellplatzanzeige sichergestellt werden.

  • Availability:
  • Authors:
    • DAHLHOFF, C
    • Gerlach, J
    • FUNKE, R
  • Publication Date: 1991

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01248733
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 4:47AM