BESTIMMUNG DES BINDESMITTELGEHALTES VON ASPHALTEN DURCH THERMISCHE ANALYSE

Zur Bestimmung von Bindemittelgehalt und Korngroessenverteilung von Asphalt - vorwiegend auch von Ausbauasphalt - wurde ein Schnellverfahren entwickelt, bei dem die organischen Bestandteile des Asphaltes verbrannt werden und der Anteil des verdampften Wassers getrennt beruecksichtigt wird. In Voruntersuchungen wurde der Verlauf des Gewichtsverlustes und der Verdampfungsrate bei Temperaturen bis 900 Grad Celsius ermittelt. Bei kontinuierlicher Aufzeichnung und Auswertung der Gewichtsverlustkurve lassen sich die Bindemittelverbrennungen und die Verdampfung des Wassers weitgehend voneinander trennen. Vergleichende Laboruntersuchungen zeigen, dass ein systematischer Fehler zu dem Pruefverfahren nach DIN 1995, Teil 6 besteht, der durch einen konstanten Abzug von 0,2 Gewichtsprozent absolut zu kompensieren ist. Die Wiederholbarkeit der beiden Verfahren liegt im gleichen Bereich.

  • Authors:
    • Hahn, T
    • Schneider, U
  • Publication Date: 1991

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 16-20,37-9
  • Serial:
    • BITUMEN
    • Volume: 53
    • Issue Number: 1

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01248580
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 4:44AM