AUTOMATISCHE ERHEBUNG VON FAHRLEISTUNGSDATEN

Das vorgestellte Erhebungsdesign hat gegenueber Erhebungen den Vorteil der Objektivitaet, gegenueber bisherigen Messungen und Zaehlungen den Vorteil von Individualdaten, bei denen sowohl Halter- als auch Fahrerinformationen fuer die Auswertung zur Verfuegung stehen. Nach erfolgreicher Auswahl und Pruefung der Technik (Sensoren, Geber, Monitor, Speicherkassetten) verlief auch der Paneltest zur Beobachtung der drei Komponenten Technik, Organisation und Reaktion der Teilnehmer sehr zufriedenstellend. Der Fahrer gibt bei Fahrtantritt Fahrtzweck, Anzahl der Insassen und Strassenkategorie ein. Merkmale wie die pro Fahrt zurueckgelegte Strecke, der Kraftstoffverbrauch, die gefahrenen Geschwindigkeiten, der Zeitpunkt der Fahrt, die Dauer der Standzeit (je Fahrt), und die Handeingabegroessen (siehe oben) lassen sich kontinuierlich erheben. Ergebnisse eines Akzeptanztests zeigen, dass sich die teilnahmebereiten Pkw-Besitzer in der Verteilung der Merkmale von der Gesamtstichprobe aller Pkw-Besitzer nur um wenige Prozentpunkte unterscheiden. Das Fahrleistungspanel liefert somit repraesentative Fahrleistungsergebnisse. Abschliessende Ausfuehrungen gelten erweiterten Auswerte- und Verwendungsmoeglichkeiten der erhobenen Daten. (Vortraege des Arbeitsausschusses 1.11, "Erhebung und Vorausschaetzung des Verkehrs" am 29. - 30.Mai 1989 in Aachen)

  • Authors:
    • VOLKMAR, H
  • Publication Date: 1991

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01248562
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 4:43AM