VERFAHREN ZUR PLANUNG VON TAGESBAUSTELLEN AUF AUTOBAHNEN MIT DEM VERSUCH EINER STAUPROGNOSE - EIN PILOTPROJEKT DES LANDSCHAFTSVERBANDES WESTFALEN-LIPPE

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe setzt bei der Planung von Tagesbaustellen auf Autobahnen ein Verfahren ein, dessen Zielsetzung es ist, Stau weitestgehend zu vermeiden. Grundlage hierfuer sind aktuelle und differenzierte Ganglinien des Verkehrs, die den Autobahnmeistereien fuer jeden BAB-Abschnitt zur Verfuegung stehen. Ferner muessen die Grenzwerte der Leistungsfaehigkeit der in Frage kommenden Verkehrsfuehrungen bekannt sein. Auf dieser Basis lassen sich die Zeitbereiche ermitteln, wo Stau nicht zu erwarten ist. Dabei kommt der Standspurmitbenutzung eine besondere Bedeutung zu. Fuer die Arbeitsstellen, wo Stau unvermeidbar ist, wird eine Stauprognose erstellt. Diese wird taeglich den interessierten Medien (Presse, Rundfunk, Fernsehen) zur Verfuegung gestellt. Anhand der Angaben a) Zeitraum mit moeglichem Stau und b) moegliche Wartezeit kann der Autofahrer seine Fahrtzeiten beziehungsweise Alternativstrecken individuell planen und so den Stau umgehen.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 433-6
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01248560
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 4:43AM