WIEDERERWAERMTES ASPHALTGRANULAT ALS FUNDATIONS-MISCHGUT

Sowohl die Strassenbauverwaltung als auch die Bauindustrie suchen nach Wegen, um zu hoeheren Wiederverwendungsraten zu kommen. Neben der Steigerung der Anteile in den verschiedenen Schichten fuer Asphalttrag-, Asphaltbinder- und Asphaltdeckschichten besteht die Moeglichkeit, ganz oder teilweise ungebundene Tragschichten durch Asphaltschichten zu ersetzen. Als erfolgversprechend bieten sich Asphaltfundationsschichten an, die in der Schweiz schon seit laengerem verwendet werden. Es werden die Ergebnisse einer Baustelle beschrieben. Das Material sollte in 8 Zentimeter Dicke eingebaut werden und nur aus Asphaltgranulat - das durch Brechen gewonnen werden sollte - bestehen. Bindemittel oder Mineralstoffzusaetze wurden nicht gewuenscht. Die Verwendung von Asphaltgranulat zur Erstellung des neuen Asphaltes war problemlos moeglich. Voraussetzung hierzu war: a) ein geeignetes Angebot an Ausbauasphalt mit vertretbaren RuK-Werten, b) richtige Wahl des Zerkleinerungsverfahrens, c) Vormischen des unterschiedlich anfallenden Asphaltgranulates bereits auf der Halde, d) gezielter Abbau des Asphaltgranulates von der Halde, e) Mehrfachdosierung des Granulates an der Anlage und f) leistungsfaehige Mischanlage (Doppeltrommelanlage). Das Mischgut liess sich wie normales Mischgut einbauen und weist guenstige Verdichtungsgrade aus.

  • Authors:
    • HARTMANN, R
  • Publication Date: 1990

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01248241
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 20 2010 4:36AM