ENTWICKLUNG EINES PRUEFVERFAHRENS FUER GURTVERANKERUNGSPUNKTE AUF RUECKSITZEN IN PKW

Die Wirkung eines Rueckhaltesystems fuer Pkw-Insassen auf den Ruecksitzen wird von den Einflussfaktoren Gurtsystem, Gurtverankerung, Sitzkissen, Koerperabmessungen des Insassen und von seinen Sitz- und Gurtbenutzungsgewohnheiten bestimmt. Die bestehenden Pruefverfahren lassen derzeit eine Vielzahl wichtiger Kriterien fuer einen optimalen Insassenschutz unberuecksichtigt, so dass sich folgende Schwachstellen fuer die hinteren Insassen ergeben: Formgestaltung und Eigenschaften des Sitzkissenaufbaus hinsichtlich einer sicheren Fixierung des Gesaesses gegen eine Vorverlagerung sind noch nicht optimiert; die Lage der Gurtverankerungspunkte ist nicht immer an einer guenstigen Gurtgeometrie und Gurtverlauf orientiert; Art und Anordnung und Gurtverlauf hinsichtlich Schutzwirkung, Anlegekomfort und Handhabung kann verbessert werden; bei der Adaption von Kinderrueckhaltesystemen treten Probleme auf. Vor diesem Hintergrund sollen die Schwachpunkte zu Sitz- und Gurtsystemen aus der Analyse der bestehenden Pruefverfahren und dem Kenntnisstand aus der Literatur ermittelt werden. Daraus sollen dann Anforderungskriterien an Sitz- und Rueckhaltesysteme sowie ein Konzept fuer ein Pruefverfahren zur Bewertung der Rueckhaltewirkung entwickelt werden.