UNTERSUCHUNGEN UEBER DIE EIGNUNG VON BETONERSATZSYSTEMEN ZUR INSTANDSETZUNG VON BRUECKEN- UND INGENIEURBAUWERKEN

Im Rahmen von Instandsetzungsmassnahmen muss die Eignung von Reparaturmoerteln vorab in Grundpruefungen festgestellt werden. Ziel der Arbeit ist, in Fortsetzung zu den in den Jahren 1984 bis 1986 durchgefuehrten Arbeiten Pruefverfahren fuer Systemuntersuchungen des Verbundes Konstruktionsbeton/Reparaturmoertel zu entwickeln, die in der Lage sind, die extremen Bedingungen auf Brueckendecks hinreichend zu modellieren. Schwerpunkte bilden hierbei: - Beanspruchungen des frischen Reparaturmoertels durch Schwingungen infolge simulierter Verkehrsbelastung, - Temperaturbeanspruchung im Zuge der Abdichtungsarbeiten (Schweissbahnen), - Wechselwirkungen zwischen unterschiedlichen Untergrund- und Moerteleigenschaften. Die Untersuchungen wurden mit handelsueblichen PCC-Systemen durchgefuehrt.